Freitag, 29. März 2013

King Kong MOD Ego-T 2 Upgrade - Akkuträger für Einsteiger

Nach einigen Wochen mit der E-Zigarette war es Zeit für mehr Akku-Laufzeit!

Für ca. 25,- habe ich mir bei edampf-shop.de den "King Kong 18650 Akku 2600 mAh eGo-T 2 Upgrade" bestellt.
Der Control MOD wird angeblich von Joyetech hergestellt, auf joyetech.com konnte ich aber nichts darüber finden.
Mein Akkuträger besteht aus folgenden Komponenten:
- Joyetech eGo-T 2 Upgrade MOD Control Einheit incl. eGo/510 Adapter (€ 12,90)
- Akku Samsung ICR 18650 26FU 2600 mAh Li-ion 3,7 V (€ 6,40)
- Anyvape Akkuhülse für 18650 er Akkus, kompatibel mit King Kong Control Unit und eVic., in Farbe blau (€ 8,90)

Ein Ladegerät für die 18650-Zelle habe ich nicht. Mit dem beiliegenden eGo/510 Adapter kann der Akku im Akkuträger mit jedem eGo USB-Ladekabel aufgeladen werden. (Ladezeit über 6 Stunden!) Schade, dass der Akku nicht wie bei der Evic über ein normales USB-Kabel geladen werden kann.

Die Akkulaufzeit liegt bei mir bei drei Tagen, dabei verdampfe ich ca. 2 bis 3ml pro Tag. Ich verwende Kanger T2 und Evod BCC Clearomizer mit 1,8 Ohm (nicht gemessen!). Die Verdampfer bekommen auch ohne Adapter ausreichend Luft.

Der Akkuträger hat zwei Betriebsarten:
Im normalen Modus funktioniert der Akku wie jeder normale Joyetech Akku und ist auf 3,3 Volt geregelt. Mit 5-Klick An- und Ausschaltfunktion.

Wenn der Akku im normalen Modus ausgeschaltet wurde, wird durch Dauerdrücken des Tasters von ca. 5 Sekunden der Variable Voltmodus eingeschaltet. Die LED im Taster leuchtet nun leicht orange. Die Voltzahl liegt nun zwischen 4,15 V und 3,6 V, je nach Ladestand des Akkus. Die Spannung kann aber nicht selbst geregelt werde. Dadurch wird natürlich erheblich mehr Dampf produziert als im normalen geregelten 3,3 V Modus. Auch Verdampfer mit höherem Widerstand können so verwendet werden. Bei mehr als 2 Ohm tut sich nämlich bei 3,3 Volt nicht wirklich viel.

Der Akku lässt sich durch erneutes 5 mal drücken wieder ausgeschaltet. Wird nun wieder der Taster für 5 Sekunden gedrückt gehalten, wechselt der Akku wieder in den normalen Modus mit weißer LED.

Vor allem für Einsteiger ist der King Kong Mod interessant. Er kostet nur ein paar Euro mehr wie ein eGo Twist Akku, bietet aber mehr als die doppelte Betriebsdauer.

Allerdings ist der Akkuträger, der gerade noch klein genug ist, um ihn unterwegs zu verwenden alles andere als dezent. Wen es aber nicht stört mit einem Ding das von weiter weg wie ein Nasenhaar-Trimmer, Lötkolben, Vibrator oder elektrische Zahnbürste aussieht, sollte sich einen besorgen.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hier findet ihr aktuelle Testberichte zu allen gefragten Akkus und Akkuträgermodellen für E-Zigaretten.

    AntwortenLöschen